Vielgestaltige Ziele

  • Bereitstellung einer Forschungsplattform für einen intensiven, interdisziplinären Diskurs zur Erforschung von Resilienz in ihren maßgeblichen Facetten, zur Erarbeitung und Anwendung innovativer methodischer Zugänge und zur theoretischen Durchdringung eines in einer immer größeren Zahl von Disziplinen diskutierten Forschungsparadigmas, und dies in einem über den Wissenschaftsstandort Leipzig weit hinausgreifenden, nationalen und internationalen Kontext
  • Veröffentlichung von einschlägigen Studien (ein Journal hierfür steht mit den Annales Mercaturae bereits zur Verfügung)
  • Organisation von wissenschaftlichen Konferenzen unterschiedlichen Formats und Vermittlung dieses innovativen Forschungsparadigmas innerhalb der Leipziger Hochschullandschaft, auch über die Lehrveranstaltungen für Studierende verschiedener Disziplinen und Institutionen hinaus (u.a. „Wissenschaftsnacht“, Ringvorlesung etc.)
  • Aufbau einer entsprechenden Internet-Plattform sowie nationale und internationale Visibilisierung der Leipziger Resilienz-Forschungen (u.a. Präsenz auf internationalen Konferenzen)
  • begleitende Vorbereitung eines DFG-Verbundantrags zur Resilienz-Forschung bis 2021
  • bei erfolgreicher Einwerbung eines derartigen DFG-Verbundprojektes erscheint ein mittel- bis langfristiger Ausbau des Leipzig Resilience Hub zu einem Forschungsprofilbereich der Universität Leipzig möglich und wünschenswert